Ratgeber Katzenklo & Zubehör


Die Katzentoilette für den vierbeinigen Liebling

Katzenlo und Zubehör kaufen

Das Katzenklo ist eine heikle Angelegenheit für alle Hauskatzen. Nicht nur die Toilette an sich sollte sehr sorgfältig ausgewählt werden, auch der Standort ist von entscheidender Wichtigkeit. Ein schlechter Standort, weil z.B. zu Unruhig, kann zur striken Ablehnung führen.

Die Katzentoilette, kurz auch Katzenklo, genannt, ist für Hauskatzen, damit sie ihren Kot und Urin in der Wohnung oder dem Haus mit dem in dem Behälter befindlichen Katzenstreu verscharren können. Zumeist sind die Katzentoiletten aus Kunststoff und gehören zur Grundausstattung eines jeden Katzenbesitzers. Die gilt für Katzenliebhaber von reinen Stubenkatzen, wie auch für gelegentliche Freigänger.

Natürlicher Instinkt zu scharren & verbuddeln

Die Katze hat das Bedürfnis, ihre Hinterlassenschaften zu verscharren, damit Feinde oder Artgenossen nicht über den Urin oder Kot auf die Katze schließen können. Diesen natürlichen Instinkt unterstützt eine Katzentoilette, welche mit Substrat bzw. Streu unterschiedlicher Qualität und Beschaffenheit versehen ist. Auch sollte ein gutes Katzenstreu eine Geruchsbelästigung von den Exkrementen verhindern und dem geliebte Vierbeiner sowie dem Menschen die „Stubenreinheit“ bescheren. Im Shop von Katzenklo-kaufen.de findet jeder Katzenbesitzer günstige Angebote für die passende Toilette. Viele Größen, Formen und Farben von blau bis rot und von grün bis rosa bieten nicht nur viel Individualität sondern auch viel Auswahl bekannter Marken und auch Produkte zum günstigen Preis. Neben der klassischen Toilette für die Katze finden Sie hier natürlich auch passendes Zubehör wie das Streu, die Schaufel oder auch den Geruchsneutralisierer oder Fleckenentferner für das kleine Malheur.

Die Bestseller unter den Katzenklos

Bestseller Nr. 1
Bestseller Nr. 2
Bestseller Nr. 3
Bestseller Nr. 4
- 5%Bestseller Nr. 5
Bestseller Nr. 6
Bestseller Nr. 7
Bestseller Nr. 8
Bestseller Nr. 9

Letzte Aktualisierung am 7.12.2016 um 19:57 Uhr / Werbung / Bilder: Amazon

Die passende Katzentoilette für jede Katze

Eine Katze ist ein sehr sauberes Tier, welches sich eine ebenso saubere Katzentoilette, mit einem angenehmen Katzenstreu befüllt, wünscht. Bevor Sie als Liebhaber sich eine Katze zulegen, sollte Sie darum den Katzenbedarf genau überlegen.

Katzentoilette kaufen

Katzen sind sehr saubere Tiere – Vor dem Toilettenbesuch wird oft akribisch die Sauberkeit des Klos inspiziert. Foto: 123RF

Das ideale Katzenklo ist aus einem leicht zu reinigenden Kunststoff, der im besten Fall auch noch recycelfähig ist. Eine hochwertige Katzentoilette hält ca. 2 Jahre, dann sollte sie ausgetauscht werden, denn die Katze verursacht durch das Scharren Kratzer im Boden der Katzentoilette, in denen sich der Urin festsetzt. Eine solche Katzentoilette bekommen Sie nur schwer bis gar nicht mehr richtig sauber. Die Größe der Katzentoilette ist abhängig von der Größe der Katze, denn es muss ausreichend Bewegungsspielraum gegeben sein, da die Katze sich gerne die Stelle für die Hinterlassenschaften aussucht. Sie dreht sich also mehrfach hin und her und benötigt hierzu ausreichend Platz. Auch werden Urin und Kot niemals zusammen und an der gleichen Stelle abgegeben, sodass das Katzenklo groß genug sein sollte. Wenn Sie also eine Katzentoilette kaufen, dann nehmen Sie lieber eine Nummer größer, als zu klein. Modelle gibt es in besonders klein für Katzenbabys und bei wenig Stellfläche bis zum XXL-Katzenklo für große Katzen. Katzenklos sind im Fachhandel sowie in großen Drogeriemärkten erhältlich. Auch können Sie online Katzenklos bestellen.

Die Designs der Katzenklos sind so differenziert, wie es Katzen gibt. Es gibt die Katzentoilette mit Rand, welche ein Herausscharren vom Streu weitgehend verhindern kann und auch eine Katzentoilette mit Haube, welche der Privatsphäre der Katze entgegenkommt. Zudem verhindert diese Haube eine starke Geruchsbelästigung im Raum, denn in ihr sind zumeist Filter und eine sich selbstständig schließende Eingangsklappe verbaut.

Bevor Sie jedoch ein Katzenklo kaufen, sollten Sie sich über den Standort im Klaren sein, denn einmal ausgewählt, sollte die Katzentoilette dort immer stehen. Zumeist wählen die Katzenliebhaber für das Klo das Badezimmer als Standort. Hier gibt es auch Ecktoiletten mit und ohne Rand, wenn Sie nur eine Ecke im Bad dafür freihaben. So gibt es für jeden Geschmack und Anspruch die richtige Katzentoilette.

Die Katzentoilette sollte jeden Tag vom Kot und wenn möglich auch vom Urin befreit werden. Dies ist eine kleine, lästige Pflicht des Katzenfreundes. Wer dies umgehen möchte, es gibt auch die selbstreinigende Katzentoilette. Dieses Modell bietet ein intelligentes System, welches die Arbeit beim Reinigen zumindest reduziert. Ganz ohne Dazutun von Ihnen geht es leider nicht. Das Prinzip ist recht einfach: Das Katzenklo besitzt zwei ineinander gesetzte Schalen, eine feste geschlossene Schale und eine Schale mit Sieb. Beide ineinander gesteckt und dann mit Katzenstreu befüllt (am besten Klumpstreu) lassen den Kot und das mit Urin geklumpte Streu durch das Sieb fallen, wenn man es einmal am Tag anhebt. So entfällt das lästige Bücken und Herausschaufeln der Exkremente.

Um nun das verbleibende Katzenstreu nach dem Reinigen erneut auf das Sieb zu bekommen, sollte Sie die zweite Unterschale nutzen. Sie kann platzsparend unter der ersten geschlossenen Schale aufbewahrt werden. Einfach das Sieb in die neue, saubere Schale geben und das Katzenstreu darauf schütten. Anschließend kann die andere Schale, wie jedes andere Katzenklo mit Wasser und einem milden Reinigungsmittel gesäubert und getrocknet werden. Bitte nicht scheuern oder scharfe Putzmittel verwenden, da sonst der Kunststoff unnötig verkratzt.

Wie bekommen Sie die Katze auf das Katzenklo?

Katzentoilette mit Haube

Haubentoiletten werden nicht von allen Katzen angenommen. Die einen mögen die Beengtheit gar nicht und die anderen wiederum lieben es bei ihrem Geschäft unbeobachtet und versteckt zu sein. Foto: 123RF

Katzen sind von Natur aus sehr reinliche Tiere. Wenn sie einmal das Katzenklo für sich entdeckt haben, dann sollten sie auch ihre Hinterlassenschaften nie mehr woanders lassen. Voraussetzung ist jedoch eine tägliche Reinigung der Katzentoilette, die Katze hat keine Krankheiten, welche sie am Toilettengang hindern könnte oder die Katze hat Grund zu irgendwelchen Protesten, die sie so kundtut. Protest könnte z. B. sein, wenn sich im häuslichen Umfeld etwas stark verändert und die Katze aus diesem Grund vernachlässigt wird. Sollten Sie also ein Baby geplant haben und eine Katze kaufen wollen, dann kaufen Sie die Katze erst, wenn das Baby da ist. Nun bleibt immer noch die Frage: Wie bekomme ich die neue Katze dazu, auf das Katzenklo zu gehen? Dies ist relativ einfach. Die Katze, ob jung oder auch schon etwas älter, kommt in eine für sie fremde Umgebung, und findet sich erst mal nicht zurecht. Am Einfachsten ist es, wenn Sie die Katze holen und mit ihr die Wohnung betreten, die Katze zu allererst ins Katzenklo zu setzen. Dann lassen Sie die Katze in Ruhe und von dort aus die Umgebung erkunden. Selbst kleine, schon stubenreine Katzen finden so immer wieder zum Katzenklo zurück.

Katzenzubehör: Katzenstreu und Streuschaufel für das Katzenklo

Die Streuschaufel gehört in jede Ausstattung dazu. Nicht nur um beim Reinigen die klumpen und Hinterlassenschaften zu entfernen, auch um das Einstreu sauber zu verteilen. Sie sind günstig, einfach und erfüllen ihren Zweck. Foto: 123RF

Benötigtes Katzenzubehör

Neben dem Katzenstreu, welches es in vielen verschiedenen Arten von unterschiedlichen Herstellern und in differenzierten Preisen gibt, benötige Sie zum Entfernen der Exkremente eine Streuschaufel. Diese ist mit Rillen oder groben Löchern versehen, sodass der Kot oder das geklumpte Urin auf ihr liegen bleiben und das saubere Streu nach unten fällt. Auch ein spezielles Deo für das Katzenklo kann als Katzenzubehör gewählt werden. Dies absorbiert die unangenehmen Gerüche im Bad.

Welches Katzenstreu ist das richtige?

Bei der Wahl zum richtigen Katzenstreu können Sie die verschiedenen Arten austesten oder sich auf Testergebnisse berufen. Sie alle haben Vor- und Nachteile.

Klumpendes Katzenstreu

Klumpendes Katzenstreu ist nach wie vor das am meisten verwendete Einstreu. Foto: axelbueckert/Bigstock

  • mineralisches Katzenstreu: vielfach entstaubt – Naturprodukt – ergiebig – geruchsbindend – nicht haftend.
  • klumpendes Katzenstreu: sparsam – hohe Absorption – erleichtert die Reinigung – relativ staubarm.
  • nicht klumpendes Katzenstreu: gute Absorption von Gerüchen und Flüssigkeiten – Silikat oder auf pflanzlicher Basis.
  • Silikatstreu: schnelle Absorption – sehr porös, daher erhöhte Aufnahme von Flüssigkeiten – staubarm – ergiebig.
  • natürliches Katzenstreu: aus Pflanzenfasern oder aus nachhaltigen, ökologischen und heimischen Rohstoffen der Forstwirtschaft – klumpend.
  • aromatisiertes Streu: mit wohlriechenden Duftstoffen – kann mineralisch, pflanzlich oder auf Silikatbasis sein – absorbiert wie herkömmliches Streu – kann jedoch aufgrund des Geruchs von der Katze gemieden werden.

Aktuelle Beiträge aus dem Blog